Mehr als 750 neugierige Besucher an der Expovita

An der zweiten Expovita in Suhr wurden Löcher in Bäuche gefragt, Tanzbeine geschwungen und Rekorde gebrochen. Die Seniorenmesse des Aargauer Roten Kreuzes und der Pro Senectute Aargau war ein voller Erfolg.

 „Im Alter muss man vor allem eins: neugierig bleiben“, betont Altregierungsrat Peter C. Beyeler in seinem Referat, in dem er mit viel Humor von seinen Hürden beim Älterwerden erzählt. Den Besucherinnen und Besuchern der Expovita muss er das nicht zweimal sagen.

„Unglaublich wie viele Angebote“
Die rund 750 Seniorinnen, Senioren und Angehörigen fragen den knapp 50 Ausstellern an ihren Ständen Löcher in die Bäuche und scheuen sich nicht, auch aktiv am Rahmenprogramm teilzunehmen. Beim Line-Dance Schnupperkurs der Pro Senectute vibriert das Festzelt vor dem Zentrum Bärenmatte im Takt der hüftschwingenden Besucher. Die 66-jährige Liliane Dürr ist begeistert: „Ich wollte immer schon Mal Line-Dance ausprobieren und auch wenn meine Knie nicht immer ganz mitmachen, war es wirklich toll“. Sowieso findet die Buchserin die Seniorenmesse eine super Idee: „Es ist unglaublich wie viele Angebote es für ältere Leute gibt.“ Obwohl sie die Expovita schon zum zweiten Mal besuche, habe sie viele der Produkte und Dienstleistungen nicht gekannt.

Neue Rekorde dank Zusammenarbeit
Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Expovita im Vergleich zur ersten Ausgabe von 2015 beträchtlich gewachsen ist. Die Kantonspolizei Kanton Aargau etwa ist zum ersten Mal mit dabei und sehr angetan von der positiven Atmosphäre vor Ort: „Die fachkompetente Unterstützung und der kollegiale Austausch sind genial“, findet Marco Dössegger von der polizeilichen Beratungsstelle.
Selbstverständlich freut das Wachstum der Messe auch die Veranstalter. „Wir konnten heuer fast doppelt so viel Ausstellungsfläche bieten wie bei der ersten Durchführung und haben bezüglich der Anzahl Besucher- und Aussteller neue Rekorde aufgestellt“, berichtet Erkan Cokicli, Messeorganisator vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Kanton Aargau.

Dieser Erfolg ist auch der guten Zusammenarbeit mit der Pro Senectute Aargau zu verdanken, die dieses Jahr zum ersten Mal als Veranstalter mit dabei ist. „Die Expovita hat unsere Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt“, betont Beat Waldmeier, Geschäftsführer der Pro Senectute Aargau. Seine Organisation, wie auch viele andere Aussteller, habe die Messe nicht nur genutzt, um neue Klienten zu gewinnen, sondern auch, um sich untereinander zu vernetzen.“ Auch deshalb wolle man in zwei Jahren gerne wieder mit dabei sein. Und hoffentlich nicht nur die Pro Senectute sondern auch die vielen Besucher und Aussteller.

Sponsoren